„Es ist nicht die Hand, sondern das Herz, das gibt.“

(Tansanisches Sprichwort)

Weltherz ist ein junger, als gemeinnützig anerkannter Verein, der im Oktober 2017 in München von einer Gruppe motivierter junger Menschen gegründet wurde. Unsere Zielsetzung ist es, Menschen und insbesondere Kindern und Jugendlichen in Afrika zu helfen, ihnen eine gute Schulbildung zu ermöglichen und sie so dabei zu unterstützen, ihre Zukunft eigenverantwortlich zu gestalten.

Wir alle sind berufstätig und engagieren uns mit der Arbeit für Weltherz ehrenamtlich. Über tatkräftige Helfer, die uns – über eine finanzielle Unterstützung hinaus – bei der Verwirklichung unserer Ziele und Realisierung unserer Projekte unterstützen möchten, freuen wir uns sehr.

Wenn auch Sie mithelfen möchten, kontaktieren Sie uns daher gerne über unser Kontaktformular.

Denise mit Kindern des Hope Home

Wie alles begann…

Anlass für die Gründung eines eigenen gemeinnützigen Vereins war ein Aufenthalt in Tansania im Sommer 2017, wo Denise als Ehrenamtliche für einige Wochen in einer Einrichtung für Waisen- und Straßenkinder tätig war und währenddessen eine Vielzahl weiterer sozialer Einrichtungen, wie z.B. Kinderheime und Kinder- und Frauenrechtsorganisationen, kennenlernte.

Dies zeigte, dass neben der faszinierenden Natur des Landes ein großer Teil der Bevölkerung an für uns unvorstellbarer Armut und Chancenlosigkeit leidet. Als Denise schließlich auf Sarah und Joseph und ihr „Hope Home“ traf, das sie mit viel Liebe führen,  war ihr sofort klar, dass sie auch nach ihrem Aufenthalt einen Teil dazu beitragen möchte, die Menschen vor Ort, insbesondere die Kinder und Jugendlichen, dabei zu unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen und ihnen den Weg in eine selbstbestimmte und hoffnungsvolle Zukunft zu bereiten.

Ihre Begegnung mit Sarah und Joseph und den Kinder im „Hope Home“ war der bewegendste Moment ihrer Reise – die Herzlichkeit, mit der sie von allen empfangen wurde, und die Aufopferung, mit der Sarah und Joseph sich der Pflege und Betreuung der Kinder widmen, haben sie zutiefst berührt. Als sie erfuhr, mit welchen alltäglichen Schwierigkeiten – von Wasser- und Nahrungsmangel bis hin zu unzureichender medizinischer Versorgung – das „Hope Home“ zu kämpfen hat und sie die bewegenden Geschichten der Kinder hörte, wuchs auch in ihr das Bedürfnis, sich – gemeinsam mit den Einheimischen vor Ort – einzusetzen und diese Menschen langfristig zu unterstützen.

Ihr Team von Weltherz e.V.

Klassenzimmer einer staatlichen Schule
Zeigen
Verstecken
Datenschutz   |   Impressum   |   Satzung